Entspannungs- und Aufmerksamkeitstraining

Ich bin ausgebildete, ganzheitliche Entspannungstherapeutin und unterstütze Sie gerne bei Ihrem persönlichen Stressmanagement durch progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Selbsthypnose und autogenes Training.

Entspannungsverfahren können Ihnen bei vielen Situationen oder Krankheitsbildern helfen. Wenn Sie unter chronischen Krankheiten, wie z. B. Tinnitus oder Migräne leiden, lässt sich das Stresslevel und der Leidensdruck durch Entspannungsverfahren senken.

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie der Depression

Ein neuer Ansatz zur Rückfallprävention

Dieses Kursprogramm ist für alle Patienten geeignet, die eine depressive Phase überstanden haben und einem Rückfall vorbeugen möchten, oder sich in einer Depression befinden, aber noch medikamentös und/oder psychotherapeutisch behandelt werden. Der Kurs geht über 8 Sitzung mit jeweils 60-minütiger Dauer und findet in Kleingruppen mit 2 bis 4 Teilnehmern/-innen statt. Der nächste Kurs beginnt am 30. April 2019. 1 Platz ist noch frei. Bitte melden Sie sich telefonisch an.

Termine: Dienstags 18:30 bis 19:30 Uhr

Kosten: 90 Euro

Testen Sie Ihren Umgang mit Stress und Ihre Gefährdung
für ein Burnout Syndrom!

Unter folgendem Link finden Sie einen seriösen Fragebogen mit dem Sie Ihr persönliches Stresslevel herausfinden können.

http://www.psychomeda.de/online-tests/burnout-test.html

Entspannungs- und Aufmerksamkeitstraining auch für Kinder in der Gruppe

Achtsamkeitstraining & Meditation
Entspannungsrituale und Fantasiereisen für Erwachsene und Kinder
Stilleübungen, Wahrnehmungsübungen, Konzentrationsübungen
bei ADS / ADHS-Symptomatik
Lernen durch Bewegung (Brain Gym) und Kinesiologie
Spielerischer Umgang mit Entspannung

Kosten

Entsprannungstraining in Einzelsitzung kostet für Kinder (30 Minuten = 30 Euro) und Erwachsene (45 Minuten = 45 Euro).
Entspannungstraining in der Gruppe (3 bis 4 Teilnehmer) kostet 90 Euro für einen 8-stündigen Kurs.

Die gesetzlichen Krankenkasse erstatten nur einen Teil der Kosten für Präventionskurse, wenn diese durch Ärzte, Physiotherapeuten oder Pädagogen durchgeführt werden.